Das Deutschlandstipendium 2016/2017


Loading...
Inhalt konnte
nicht geladen werden
% von
%
finanziert

Funding­summe Funding­schwelle Tage offen Fans Supporter
Jetzt unterstützen

„Begabte und engagierte Studierende fördern“

Worum geht es in dem Projekt?

Mit dem Deutschlandstipendium fördern Sie begabte und engagierte Studierende des KIT mit bis zu 1.800 Euro im Jahr. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung verdoppelt diesen Betrag, sodass die ausgewählten Stipendiaten mit 3.600 Euro jährlich (300 Euro monatlich) unterstützt werden können.

Mit dem Deutschlandstipendium will die Bundesregierung herausragende Leistungen honorieren und eine neue Stipendienkultur in Deutschland anstoßen. Allein in 2013 haben sich bundesweit an den teilnahmeberechtigten Hochschulen rund 6.000 Förderer am Projekt beteiligt.

Förderer und Stipendiaten bei der Stipendienfeier 2014 Förderer und Stipendiaten bei der Stipendienfeier 2014
Förderer und Stipendiaten bei der Stipendienfeier 2014 Förderer und Stipendiaten bei der Stipendienfeier 2014
Ansprache durch den Vizepräsidenten für Lehre Prof. Wanner Ansprache durch den Vizepräsidenten für Lehre Prof. Wanner
Übergabe der Stipendien durch die Förderer Übergabe der Stipendien durch die Förderer
Übergabe der Stipendien durch die Förderer Übergabe der Stipendien durch die Förderer
Übergabe der Stipendien durch die Förderer Übergabe der Stipendien durch die Förderer
1 / 1

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe des Projekts?

Das Deutschlandstipendium setzt Anreize für Spitzenleistungen, auf die unser Land im globalen Wettbewerb angewiesen ist. Es trägt zur Profilbildung der Hochschulen bei und stärkt das Miteinander auch im regionalen Umfeld: Bund, Hochschulen und Förderer unterstützen gemeinsam junge Menschen bei der Entfaltung ihrer Talente und ermöglichen ihnen, sich voll auf ihr Studium zu konzentrieren. So entstehen auch vor Ort starke Netzwerke, von denen der gesamte Wissenschaftsstandort Deutschland profitiert.

Insbesondere ehemalige Hochschulabsolventinnen und -absolventen, Wirtschaftsunternehmen oder Stiftungen sollen angeregt werden, talentierte Studierende mit ihrem Beitrag zu fördern. Ein Deutschlandstipendium kann demnach sowohl durch eine Privatperson als auch durch ein Unternehmen übernommen werden.

Das Deutschlandstipendium steht grundsätzlich Studierenden aller Nationalitäten und aller Fachrichtungen offen.

Warum sollten Sie das Projekt unterstützen?

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende des KIT, deren bisheriger Werdegang (weiterhin) herausragende Studienleistungen erwarten lässt.

Zu den Förderkriterien zählen neben sehr guten Leistungen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement, zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung. Berücksichtigt wird auch die Überwindung besonderer biografischer Hürden, die sich aus der familiären oder kulturellen Herkunft ergeben.

Die Vorteile für private Förderer sind:

  • Sie unterstützen begabte Studierende des KIT.
  • Sie nehmen an der feierlichen Stipendienübergabe teil (ab 1 Stipendium).
  • Sie können die Förderung als Spende steuerlich geltend machen.
  • Das KIT würdigt Ihr Engagement (nur falls gewünscht) öffentlich.

Die Vorteile für fördernde Unternehmen sind:

  • Sie unterstützen begabte Studierende des KIT.
  • Das KIT würdigt Ihr Unternehmen öffentlich.
  • Nehmen Sie an der feierlichen Stipendienübergabe teil und lernen Sie Stipendiatinnen und Stipendiaten persönlich kennen
  • Setzen Sie Ihre Förderung für einen positiven Imagetransfer und eine Erhöhung der Außenwirkung Ihres Unternehmens ein – nicht nur auf dem KIT Campus.
  • Sie können die Förderung als Spende steuerlich geltend machen.

Egal ob Sie ein ganzes Stipendium stiften oder einen beliebigen Teilbetrag für ein Stipendium geben, mit der Förderung tragen Sie aktiv zur Entwicklung unserer Gesellschaft bei.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Deutschlandstipendium wird jedes Jahr zum Wintersemester für die Dauer von einem Jahr vergeben. Der Stipendiat wird einem oder mehreren Förderern zugeordnet und erhält eine monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro.

Eine finanzielle Doppelförderung mit den Begabtenförderungswerken und sonstigen Fördereinrichtungen ist ausgeschlossen, wenn die Summe dieser Förderung einen Monatsdurchschnitt von 30 € überschreitet.

Das Deutschlandstipendium ist steuerfrei und wird laut §5 Abs. 3 StipG i.d.R. nicht als Einkommen bei Sozialleistungen angerechnet. Das Deutschlandstipendium stellt somit keine entgeltliche Entlohnung einer bestimmten Beschäftigung dar und ist - wie auch alle anderen vergleichbaren Stipendien - nicht als Arbeitsentgelt zu verbeitragen.

Wie funktioniert der Auswahlprozess am KIT?

Das KIT übernimmt im Projekt bestimmungsgemäß die Rolle des Vermittlers, spricht potenzielle Unterstützer an, wählt die Stipendiaten aus und organisiert die Förderung. Darüber hinaus konkretisiert das KIT die Vorgaben für die Auswahlverfahren und die Kriterien für die Vergabe der Stipendien.

Die Studierenden des KIT bewerben sich durch Einreichung von Bewerbungsunterlagen. Über die Vergabe der Deutschlandstipendien entscheidet am KIT eine Auswahlkommission der jeweiligen Fakultät.

Folgende Kriterien und Merkmale werden für die Auswahl herangezogen:

  • bisher erbrachte Studienleistungen
  • Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung
  • besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit und Praktika
  • außerschulisches oder außerfachliches Engagement wie eine ehrenamtliche Tätigkeit, gesellschaftliches, soziales, hochschulpolitisches oder politisches Engagement oder die Mitwirkung in Religionsgesellschaften, Verbänden oder Vereinen
  • besondere Lebenssituationen, z.B. Krankheiten oder Behinderungen, Betreuung eigener Kinder – insbesondere als alleinerziehendes Elternteil, oder pflegebedürftiger naher Angehöriger, die Mitarbeit im familiären Betrieb
  • studienbegleitende Erwerbstätigkeiten, familiäre Herkunft oder ein Migrationshintergrund

Das Deutschlandstipendium wird prinzipiell auf der Grundlage des Stipendienprogramm-Gesetzes (StipG), der Stipendienprogramm-Verordnung (StipV) und der Satzung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) für die Vergabe von Deutschlandstipendien vergeben.

Das Deutschlandstipendium ermöglicht es mir mich hauptsächlich auf meine Studienziele und das ehrenamtliche Engagement konzentrieren zu können. Ebenso wichtig ist die ideelle Förderung durch Förderer des Deutschlandstipendiums: Durch den Kontakt zu diesen besteht die Möglichkeit schon früh die eigenen beruflichen Perspektiven zu entdecken. Weiterhin bereichert das Deutschlandstipendium aber auch durch den interdisziplinären Austausch der Stipendiatinnen und Stipendiaten untereinander, beispielsweise bei Stammtischen oder Kaminabenden, was ich sehr schätze.
Sarah Braun Geförderte
Gut ausgebildete und engagierte Nachwuchskräfte bilden die Grundlage dafür, dass die Porsche AG auch in Zukunft erfolgreich exklusive Fahrzeuge entwickeln, produzieren und verkaufen kann. Wir sind daher stets bestrebt, junge Talente in ihrem Vorankommen bestmöglich zu unterstützen. Aus diesem Grund fördern wir schon seit mehreren Jahren Studentinnen und Studenten verschiedener Studiengänge im Rahmen des Deutschlandstipendiums. Durch unsere Nachwuchsförderung möchten wir leistungsstarke Studierende finanziell unterstützen, Ihnen Einblicke in die Arbeitswelt von Porsche ermöglichen und sie frühzeitig für unser Unternehmen begeistern.
Konstanze Marinoff Leiterin Personalmarketing der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Das Deutschlandstipendium ist für mich eine Anerkennung meiner Leistungen und eine große Unterstützung für meinen persönlichen Weg. Es gibt mir die Freiheit, mich voll auf mein Studium konzentrieren zu können und zudem genug Zeit und Energie für gesellschaftliches Engagement zu haben.
Esther Bischoff Geförderte
Bildungsgerechtigkeit ist eine der wichtigen sozialen Fragen unserer Zeit, und die Verfügbarkeit von exzellent ausgebildeten Naturwissenschaftlern und Ingenieuren entscheidend für die Zukunft des Industriestandortes Deutschland. Das Deutschlandstipendium am KIT adressiert beide Problemfelder, indem das von privaten Spendern und dem Bund gemeinsam finanzierte Stipendium gezielt bedürftige Studienanfänger fördert und diese zu Spitzenleistungen mit sozialem Verantwortungsbewusstsein anspornt. Deshalb unterstütze ich das Deutschlandstipendium am KIT mit großer Überzeugung.
Stefan Quandt Alumnus der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen

Ansprechpartner

Tanja Lange
Fundraising und Stiftungen

+49 721 608 - 46989 tanja.lange@kit.edu

Gefördert durch: