Für Projektförderer

Sie möchten ein Projekt unterstützen? Hier finden Sie Informationen rund um die Möglichkeiten für ein Engagement. Ihre Frage ist nicht beantwortet? Dann treten Sie gerne mit dem Team von KITcrowd in Kontakt.

Wer kann ein Projekt auf KITcrowd fördern?

Bei KITcrowd kann jeder ein Projekt unterstützen, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen. Aus rechtlichen Gründen müssen Projektförderer allerdings mindestens 18 Jahre alt sein.

Wie kann ich ein Projekt fördern?

Auf KITcrowd werden verschiedene Projekte, sowohl KIT-eigene als auch Projekte von Partnerplattformen, präsentiert. Je nach Projektart werden die Projekte über KITcrowd selbst oder über externe Partnerplattformen abgewickelt. Eine Förderung der Projekte erfolgt auf der zuständigen Plattform. Neben klassischen Crowdfunding-Projekten werden auf KITcrowd auch Crowdinvesting-Projekte dargestellt. Die Fördermöglichkeiten für die einzelnen Projekte finden Sie in den jeweiligen Projektbeschreibungen. Neben einer finanziellen Unterstützung freuen sich die Projektteams auch über inhaltliches Feedback oder die Vermittlung interessanter Kontakte. Wenn Ihnen eine Projektidee gut gefällt, bewerben Sie diese auch gerne in Ihrem persönlichen Netzwerk.

Muss ich mich auf KITcrowd oder den Partnerplattformen registrieren?

Für eine Förderung der KIT-Projekte auf KITcrowd ist keine Registrierung erforderlich. Wenn ein Projekt bei einer Partnerplattform eingestellt ist, kann je nach Regelung der Plattform eine Registrierung notwendig sein.

Wie kann ich in Kontakt mit den Projektstartern treten?

Die Kontaktdaten des jeweiligen Projektstarters finden Sie in der Regel auf der jeweiligen Projektseite der Partnerplattform. Daneben können Sie das Team auch über verschiedene Social-Media-Kanäle erreichen. Nutzen Sie die Möglichkeiten, mit dem Team Kontakt aufzunehmen, um Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. Das Team von KITcrowd steht Ihnen ebenfalls für projektspezifische und allgemeine Anfragen zur Verfügung.

Gibt es eine Mindest- oder Maximalsumme, welche ich als Projektförderer geben kann?

Der Mindestbetrag variiert von Plattform zu Plattform. Bei Crowdfunding-Plattformen liegt die Untergrenze zumeist bei 1 Euro, wobei auf manchen Plattformen auch noch geringere Beträge möglich sind. Bei manchen Crowdinvesting-Plattformen startet das Mindestinvest bei 5 Euro. Maximalsummen für Projektförderer werden seitens der Plattformen vorgegeben. Es kann ebenfalls zu Beschränkungen durch die maximalen Überweisungshöhen bei Transferdienstleistern wie PayPal geben.

Ist es auch möglich, als Unternehmen zu investieren?

Ja, neben natürlichen und juristischen Privatpersonen können auch Unternehmen in Projekte investieren.

Welche Beteiligungsformen sind auf den Crowdinvesting-Plattformen möglich?

Die Beteiligungsformen beim Crowdinvesting sind abhängig von der Partnerplattform. In der Regel handelt es sich um partiarische Nachrangdarlehen oder um stille Beteiligungen. Die jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen und Auswirkungen erfahren Sie bei den einzelnen Partnerplattformen vor Abschluss eines Investments.

Was passiert mit meinem Geld, wenn die Kampagne nicht erfolgreich finanziert wird?

Hier gilt es zwischen verschiedenen Projekttypen zu unterscheiden. Auf KITcrowd gibt es Projekte ohne Funding-Schwelle, bei denen jeder Euro zählt und dem Projekt zugute kommt. Bei Projekten mit Funding-Schwelle erhalten Sie bei Nichterreichen der Funding-Schwelle im Regelfall ihr Geld zurück. Wie und wann das Geld zurückerstattet wird, ist abhängig von der Plattform. Informieren Sie sich deshalb bei der jeweiligen Partnerplattform.

Was passiert mit meiner Beteiligung, wenn das Crowdinvesting über eine Plattform zwar gelingt, das Unternehmen aber in der Laufzeit insolvent geht?

Partiarische Nachrangdarlehen und stille Beteiligungen sind „Risikoinvestments“. Ein Totalverlust ist hier immer möglich. Daher sollten nur Geldsummen investiert werden, deren Verlust finanziell verkraftet werden kann.

Kann ich meine Unterstützung auf den Plattformen wieder zurückziehen?

Ja, dies ist generell möglich, da hier die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen gilt. Für den genauen Ablauf sollten Sie sich auf der jeweiligen Crowdfunding-Plattform erkundigen.

Ist eine Realisierung des Projekts bei erfolgreichem Funding garantiert?

Generell sind für die Überprüfung der Umsetzung die einzelnen Plattformen verantwortlich. In vielen Fällen übertragen diese die Verantwortung aber auf die Starter einer Kampagne. Bei Fragen zur genauen Handhabung sollten Sie sich an die Betreiber der Plattform wenden.

Welche Angaben bekommt der Projektstarter von mir als Projektförderer?

Das ist auf den Crowdfunding-Plattformen unterschiedlich geregelt. Hierzu können Sie sich auf der jeweiligen Plattform informieren.

An wen wende ich mich, wenn ich weitere Fragen habe?

Bei Fragen zu KITcrowd und zum Thema Crowdfunding können Sie sich an das Team von KITcrowd wenden. Bei konkreten Fragen zu Abläufen auf den jeweiligen Crowdfunding-Plattformen können Sie sich an die Betreiber der Seite wenden.

Gefördert durch: